Eine neues Biomasseheizkraftwerk am Standort PDV

Die Papeteries des Vosges hat ihr neues Biomasseheizkraftwerk in Betrieb genommen. Mit einer Leistung von 6,5 MW und einem Produktionspotenzial von 10 Tonnen pro Stunde wird sie mehr als 50% des Dampfenergiebedarfs des Standorts decken.

Die Deckung des weiteren Bedarfs ist durch zwei Gasheizanlagen gesichert, die seit Dezember 2013 in Betrieb sind und die jeweils eine Kapazität von 15 und 10 Tonnen pro Stunde bieten.

Das neue Heizkraftwerk besteht aus einem Lagerraum für 1 000 m3 Holz und ermöglicht eine autonome Betriebsdauer von 3,7 Tagen. Sie wird pro Jahr mit 20 000 Tonnen Rohholz, zerspanten Paletten und Sägewerks- und Rindenabfällen gespeist, die ausschließlich aus der lokal ansässigen Waldwirtschaft stammen.  Die Nutzung dieser vor Ort zur Verfügung stehenden und erneuerbaren Energie ermöglicht die Einsparung von 8 000 Tonnen CO2 pro Jahr.

Die Investitionssumme für dieses Projekt beläuft sich auf 8 Millionen Euro, darin enthalten sind Subventionen in 2,3 Millionen Höhe von der französischen Agentur für Umwelt und Energie ADEME (Agence de l’environnement et de la maîtrise de l’énergie).