Geschichte

Die Entstehungsgeschichte von PDL Cigarette Papers geht bis ins Jahr 1822 zurück, als die Firmengründer eine Maschine erfanden, mit der Dünndruckpapier hergestellt werden konnte, eine Neuheit nach dem Reispapier, das er in China kennen gelernt hatte.

Da die Firma expandierte, erwarb sie andere Hersteller von Dünndruckpapier. Eins dieser Unternehmen war 1879 von Maurice und Jacques Braunstein gegründet worden. Der Erfolg der Braunsteins war begründet auf einer patentierten Verpackungsmethode, bei der die dünnen Papierblätter in einem Papierspender übereinander gelegt wurden. Dieses Angebot war so erfolgreich, dass eine große Produktionseinrichtung gebraucht wurde. Da diese Anlage im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, wurde in Thonon-les-Bains eine neue Fabrik direkt am Ufer des Genfer Sees aufgebaut, die Firma Papeteries du Léman. Mit dieser sollte die Nachfrage gedeckt werden und das Unternehmen vergrößerte sich weiter.

PDL Cigarette Papers setzte mit jeder dieser Firmen Produktionsstandards für Qualität und Umweltverträglichkeit, die im Industriezweig für Dünndruckpapier unschlagbar sind.

PDL Cigarette PapersPDL Cigarette Papers